Geliehene Landschaft

Temporäre Installation / Lunz am See / 15. Juli bis 30. September 2008

“Mit ihrem Projekt „Geliehene Landschaft“ hat Georgia Creimer die „Heimreise“ sehr unmittelbar interpretiert. Sie hat 28 Fotos der kleinen Stadt Lençóis in Brasilien nach Lunz am See gebracht und dort in Form von geschickt platzierten Schildern in einen Dialog mit der österreichischen Ortschaft gesetzt – wir sehen Gebäude oder eine Baustelle, die umliegende Landschaft, den See, die Vegetation oder die Bänke, die zum Verweilen in diesen Landschaften bereitstehen. Die Fotos sind so gewählt und aufgestellt, dass die Bilder aus Lençóis möglichst direkt mit ihrem neuen Hintergrund korrespondieren. Die Parallelen zwischen den zwei so weit von einander entfernt liegenden Orten lassen Staunen aufkommen. Oft meint man, man müsse nur den Blick etwas schwenken, um das Abbild in der Realität zu finden ...”

Zitat: Ruth Horak, aus „Fenster in eine andere Welt“, Katalog Georgia Creimer “Geliehene Landschaft”, 2008

mehr ›